+34 915 94 42 25 info@cirugialinfedema.es

Lymphödemchirurgie

Auf dieser Webseite finden Sie alle notwendigen und aktualisierten medizinischen Informationen zu Lymphödemen.

Nicht-Chirurgische Behandlung

Erfahren Sie mehr über die Behandlungen, die wir durchführen.

WILLKOMMEN BEI LYMPHÖDEMCHIRURGIE

LYMPHÖDEM

Das Lymphödem ist eine Erkrankung, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit (Lymphe) in den Extremitäten als Folge eines gestörten Lymphsystems verursacht wird.

DIAGNOSE

Die Diagnose eines Lymphödems wird gestellt durch: Anamnese, körperliche Untersuchung, Lymphographie und den Farbstoff Indocyaningrün.

BEHANDLUNG

Eine personalisierte Behandlung mit chirurgischen und nicht-chirurgischen Techniken hat gezeigt, dass dies die Lebensqualität von Patienten mit Lymphödem zu verbessert.

ÜBER UNS

PD Dr. med. Maldonado und Dr. med. Cristóbal sind Experten für die Behandlung von Lymphödemen in Madrid (Spanien). Sie können mehr über uns im Link unten erfahren.

Was ist ein Lymphödem?

Das Lymphödem ist eine Erkrankung, die durch die Ansammlung von Flüssigkeit (Lymphe) in den Extremitäten als Folge eines gestörten Lymphsystems verursacht wird. Die betroffene Extremität (Arm oder Bein) schwillt an oder entzündet sich, was zu einem Gefühl der Schwere, Schmerzen und sogar zu Hautinfektionen und Wunden führt.

Das Lymphsystem ist eine komplexe anatomische Struktur, die die Lymphe transportiert. Es hat mehrere Funktionen, wie z. B. die Durchführung der Immunantwort (Abwehr des Körpers, Transport von Lymphozyten und anderen Zellen des Immunsystems) oder die Ableitung der interstitiellen Flüssigkeit (die Flüssigkeit zwischen den Körperzellen).

.

Diagrama de ejemplo de linfedema en brazo derecho

ARTEN VON LYMPHÖDEM

Primäres Lymphödem

Diese Art von Lymphödem tritt spontan auf (ohne vorherige Operation oder direkte Schädigung von Gefäßen oder Lymphknoten), sie ist in der Regel familiär bedingt (vererbt) und entwickelt sich meistens in Personen unter 30 Jahren.

Sekundäres Lymphödem

Diese Art von Lymphödemen entsteht als Folge einer Schädigung im Lymphsystem. In Europa ist die Hauptursache für Lymphödeme die Resektion von Lymphknoten zur Behandlung von Brustkrebs. Andere Tumore können ebenfalls eine Operation der Lymphknoten erfordern und Lymphödeme verursachen (z. B. die Behandlung von Melanomen). Auch adjuvante Behandlungen von Krebs, wie z. B. Strahlentherapie, verursachen sekundäre Lymphödeme.

Zwischen 5 % und 40 % der Patientinnen, die wegen Brustkrebs behandelt wurden (axillare Strahlentherapie, Lymphknotenentleerung, Sentinel-Lymphknoten), entwickeln ein Lymphödem in der oberen Extremität. Dies kann unmittelbar nach der Operation oder Jahre später auftreten. Die Behinderung, die ein Lymphödem verursacht, sowie das Risiko von Komplikationen wie z. B. einer Infektion der Extremität ist eine der wichtigsten Folgeerscheinungen von Brustkrebs.

Über uns

Prof. Dr. med. Andrés A. Maldonado

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Lara Cristóbal

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie